Jörn Petersen

Frau Schniebel 2. Etage

Posted in Absurdes, Am Anfang meines Lachens, Humoreskes, Portraits, Skurriles by Jörn Petersen on September 27, 2009

„Franz, der Keller muss gemacht werden!“ Franz Schniebel muss ein wegwerfendes Seufzen runterschlucken. So macht sie das immer. Keine Frage, kein vorsichtiges »Könntest Du mal?«. Einfach nur dieses »… muss gemacht werden.« Manchmal glaubt er, sie kann es einfach nicht ertragen, ihn stillsitzen zu sehen. Und wenn sie davon spricht, „ … der Keller müsste gemacht werden“, bedeutet das keineswegs, dass man dort mal putzen muss. Nein, das heißt vielmehr, er hat mal wieder den ganzen Fahrradkeller zu streichen; und zwar nicht nur die Wände, sondern den Fußboden. „…Weil die Fahrräder im letzten Herbst schon wieder Streifen hinterlassen haben. Und was soll denn unser Besuch denken“. Na und? Ist doch normal, dass Fahrräder Streifen hinterlassen. Dafür haben sie ja schließlich einen eigenen Fahrradkeller. Müssig, sich über das „Ja, mach‘ ich“ oder „Nein, mach‘ ich nicht“ den Kopf zu zerbrechen. Er ist da gewissermaßen »fremdbestimmt«.

Schließlich weiß Herr Schniebel genau, dass seine Frau längst beim Hausmeisterbüro war, um der Verwaltung ein paar Eimer Farbe abzuschwatzen. Manchmal will der Hausmeister noch irgendwas sagen. Nichts Sinnhaltiges, einfach nur ein paar überbrückende Worte. Irgendwas Oberflächliches, um sich über Sinn oder Unsinn dieses selbstlosen Einsatzes der Schniebels keine Gedanken machen zu müssen. Genau dann ist ihr Moment gekommen: „Mein Mann macht das schon!“ Voller Inbrunst wirft sie dann dem Hausmeister diese Worte vor die Füße. „Mein Mann macht das schon, der war ja früher Maler.“ Will der Hausmeister mit einem beinahe schlechten Gewissen über diesen ungewöhnlichen Einsatz seiner Mieter noch ein paar Pflanzen für den Balkon oder einfach mal ein Paket Kaffee drauflegen, kommt noch einmal dieses ebenso überzeugte wie zusammenhanglose »Mein Mann macht das schon«. Also, der Hausmeister hat das jetzt verstanden: Erstens: Frau Schniebel hat einen Mann; zweitens: der besagte Mann ist seit seiner Pensionierung dem Willen seiner Frau schutzlos ausgeliefert; drittens: der Mann trägt statt seines Malerkittels heutzutage elegante Freizeitbekleidung in aufeinander abgestimmten Pastelltönen. Und außerdem: Der Mann macht das schon!

  • Diese Geschichte ist frei erfunden und entspricht reiner Fiktion. Ähnlichkeiten mit real existenten Personen, Namen, Ereignissen oder Schauplätzen sind weder beabsichtigt, noch entsprechen sie dem Willen des Autors …
Tagged with: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: